Mai 2013

Studienreise nach Luxemburg und Brüssel mit brandaktuellen Themen

Höhepunkt in Luxemburg war der Besuch des Europäischen Gerichtshofs (EUGH) mit der Teilnahme an einer Gerichtsverhandlung und einer anschliessenden Diskussion mit der österreichischen Richterin Frau Berger und der deutschen Generalstaatsanwältin Frau Kokott.
In Brüssel brachte der Besuch der Schweizer Mission und ein Treffen mit Vertretern der EU Kommission einen lebhaften und brandaktuellen Austausch rund um die Themen „Grenzüberschreitenden Zinsbesteuerung“, „Bankgeheimnis“ sowie „automatischer Informationsaustausch“.

Besonders beeindruckend waren die Diskussionen in der Schweizer Mission. Der stellverstretende Leiter der Schweizer Mission in Brüssel Herr Kjelsen und seine Mitarbeiterin Frau Schmidt zeigten während rund 2,5 Stunden auf eindrückliche Art und Weise, wie die Schweiz in Brüssel wahrgenommen wird und wie anspruchsvoll und politisch die Tätigkeit der Schweizer Mission vor und hinter den Kulissen aussieht, um die wichtigen Informationen zeitgerecht zu erhalten.

Höhepunkt des Treffens mit Mitgliedern der EU Kommission war das Gespräch mit Herrn Uwe Ihli, Bereichsleiter „Corporate Tax Directives and Common Consolidated Corporate Tax Base“, welcher die „unter anderem strategische und diplomatische“ Arbeit der Kommission den Teilnehmenden mit persönlichem Humor und einer eindrücklicher Offenheit näher brachte.

Die Studienreise wurde abgerundet durch zwei Fachreferate der Economie Swiss und Ernst & Young .